Samstag, 6. November 2010

miis räbaliachtli


 „Lueg mis Räbeliechtli a, i has
sälber gmacht. Und jetzt lüchdets
hell und schön, dur die dunkli
Nacht. Ruhig träge, nöd umefäge
und nöd avo ränne, some Liecht
muess glueget si, wäns söll richtig
bränne.“



danka papi, für`s schnitza ; ))

liaba gruass claudia

Kommentare:

  1. wow, a super schöni Schnitzarbet!!! Es Kompliment für de Schnitzer!!! Das git immer sone wunderschöni Stimmig mit de Räbeliechtli...

    AntwortenLöschen
  2. danka, tuens wiiterleita. ; )
    gell, gmüetlich ; )

    AntwortenLöschen
  3. Bin über Deinen Blogg gestolpert! So schöne, kreative Basteleien macht Ihr! Die Räben sind ganz toll geschnitzt!
    Räbeliechtli Räbeliechtli, wo gahsch hii.... i die dunkli Nacht ohni....usw.

    AntwortenLöschen